Das perfekte Bewerbungsfoto für Frauen

Leicht umsetzbare Tipps für Bewerberinnen!

Stellen Sie sich einmal vor, ein Personaler hat 100 Bewerbungen vorliegen. Ihm fehlt natürlich die Zeit, alle Bewerber persönlich kennenzulernen. Zuerst sortiert er nach Qualifikationen aus. Dann bleiben aber immernoch gut 50 Bewerber übrig.

Was bleibt nach dem Lebenslauf noch, um weiter zu selektieren?

Das Bewerbungsfoto.

Welcher Bewerber wirkt auf dem Bild sympathisch? Welcher Bewerber macht einen professionellen Eindruck?

Das sind die essenziellen Fragen, die sich der Personalverantwortliche stellt.

Damit Ihr Bewerbungsfoto Professionalität, Sympathie und Kompetenz ausstrahlt,geben wir Ihnen hier die wichtigsten Tipps zu den meistgestellten Fragen.

Oder wollen Sie gleich zur ultimativen Checkliste für das perfekte Bewerbungsfoto für Frauen?

Welche Kleidung ist die richtige für mein Bewerbungsfoto?

Die passende Kleidung für die Bewerbung ist selbstverständlich von der jeweiligen Stelle, auf die Sie sich bewerben wollen, und der Branche abhängig.

Für konventionelle Berufe und eine Bewerbung auf eine Führungsposition sollten Sie entweder ein Kostüm, oder einen Hosenanzug und dazu eine weiße Bluse tragen. Kostüm und Hosenanzug wirken am besten in Dunkelblau oder Grau.

Wollen Sie sich zum Beispiel als Kindergärtnerin bewerben, wäre ein Kostüm etwas übertrieben. In diesem Fall reicht eine schicke Bluse in einer gedeckten Farbe für das perfekte Bild Ihrer Bewerbung vollkommen aus.

Dies gilt ebenfalls bei der Bewerbung für kreative Berufe. Überdies kann Frau auch ein Halstuch oder einen feinen Schal zu der Bluse kombinieren.

Denken Sie daran, bei der Kleidung auf dem Bewerbungsbild immer zu gedeckten Farben zu greifen, die nicht von Ihrem Gesicht ablenken, sondern dieses positiv hervorheben. Verzichten Sie überdies darauf, auf Bewerbungsfotos zu viel Haut zu zeigen. Als Frau empfiehlt es sich, bei Fotos immer auf längärmlige Oberteile zurückzugreifen.

Bei Bewerbungen zur Stewardess, bei denen ein Ganzkörperfoto gefragt ist, sollten Sie zudem darauf achten, dass der Rock mindestens bis zu den Knien reicht und die Schuhe keine Absätze über 6 Zentimeter haben.

Tipps:

Verzichten Sie bei Bewerbungsfotos auf:

  • ein tiefes Dekolleté
  • ärmellose oder kurzärmlige Oberteile
  • Kleidung in knallige Farben
  • Miniröcke
  • Highheels

Extra-Tipp:

Fotos auf der Unternehmenshomepage sind eine super Quelle, um zu recherchieren, welcher Kleidungsstil in dem jeweiligen Unternehmen vorherrscht. Passen Sie sich daran an, kann Ihrer Einladung zu einem Vorstellungsgespräch eigentlich nichts mehr im Weg stehen.

Aber Vorsicht: Übertreiben Sie die Anpassung nicht. Für eine Bewerbung bei der Telekom ist ein magentafarbenes Tuch oder Ähnliches zu viel des Guten. Das wirkt anbiedernd und schreckt Personaler eher ab.

Wie schminke ich mich für das Bewerbungsfoto?

Schminke ist gut geeignet, um unschöne Hautunreinheiten zu verstecken, aber auch um das Gesicht auf dem Bild frisch und gesund aussehen zu lassen.

In puncto Make-up gilt daher: Alles, das Ihren Typ positiv unterstreicht ist erlaubt.

Da natürlich jede Frau ihren eigenen Geschmack und eigene Vorstellung vom perfekten Make-up hat, gibt es hier ein paar Regeln bezüglich des perfekten Business-Make-ups für Ihre Bilder beim Fotografen:

Bei den Lippen sollten Sie für Ihr Foto auf knallige oder sehr dunkle Farben verzichten. Der rote Lippenstift gehört dann doch eher in Ihre Freizeit und nicht auf das Bewerbungsfoto. Greifen Sie hier lieber auf natürliche Nuancen zurück wie Apricot, Beige, Braun und Rosé.

Nudetöne wirken unbewusst positiv auf das Auge des Betrachters, obwohl sie kaum wahrnehmbar sind, und lassen das Gesicht frisch wirken.

Für strahlende Augen sollten Sie mit bläulicher Iris auf Braun-und Rottöne zurückgreifen. Zu grünen Augen passen Lilatöne und braunen Augen schmeichelt blau-grauer Lidschatten am besten.

Es ist ratsam, am Tag des Shootings auf glänzende/s Cremes/Make-up zu verzichten und eher auf mattierende Puder zurückzugreifen. Achten Sie darauf, dass keine hässlichen Make-up Ränder an Hals oder Haaransatz zu sehen sind und dass das Make-up gleichmäßig aufgetragen ist.

Rouge und Bronzer geben dem Gesicht einen zusätzlichen Frischekick und sorgen für leichte Konturen. Verwenden Sie für das Foto aber nicht zu viel davon.

Am besten nehmen Sie Ihre wichtigsten Make-up Utensilien mit zum Fotografen, somit können Sie bei Bedarf nochmal nachpudern oder etwas nachbessern.

Viele Fotostudios haben für den Fall der Fälle auch Make-up da, bei Ihrem eigenen können Sie jedoch sicher sein, dass die Farben stimmen und gut zu Ihrem Hautton passen, sodass Sie am Ende auch mit Ihrem Bewerbungsbild zufrieden sein können.

Für Ungeübte bieten viele Fotostudios ein Komplettpaket mit einem Styling durch eine professionelle Visagistin und anschließendem Fotoshooting.

Tipps:

Verzichten Sie beim Bewerbungsfoto auf:

  • knallige Farben, egal ob auf Augen, Lippen oder Wangen
  • zu dunkle Nuancen
  • übermäßig viel Make-up

Welche Frisur wirkt am besten auf meinem Bewerbungsfoto?

Im Grunde gibt es auf diese Frage keine eindeutige Antwort. Selbstverständlich sollten die Haare für die Fotos gepflegt aussehen und nicht das Gesicht bedecken.

Ansonsten sollten Sie auf dem Bewerbungsfoto die Frisur tragen, die Sie in Ihrem Job auch hauptsächlich tragen würden. Schließlich sollen Sie sich ja wohlfühlen.

Sind Sie ein Mensch, der immer offene Haare trägt, dann lassen Sie Ihre Haare für das Bewerbungsfoto ebenfalls offen.

Tragen Sie Ihre Haare primär in einem Zopf, dann ist dies auch die beste Wahl für Ihre Bilder.

Auf aufwendige Hochsteckfrisuren sollten Sie auf jeden Fall verzichten, schließlich gehen Sie nicht auf einen Abschlussball, sondern machen Bewerbungsfotos für Ihren Lebenslauf.

Noch mehr Tipps für Haare & Make-up auf dem Bewerbungsfoto!

Sind Accessoires auf Bewerbungsfotos erlaubt?

Bei den Accessoires ist in jedem Fall Vorsicht geboten. Von zu viel und sehr auffälligem Schmuck ist abzuraten.

Auch Piercings haben auf einem Bewerbungsfoto nichts verloren. Insbesondere bei Berufen mit Kundenkontakt sind diese oft ein Ausschlusskriterium.

Tragen Sie im Alltag eine Brille, sollten Sie auch beim Fotoshooting nicht darauf verzichten. Ein Brillenträger stellt den Fotografen vor neue Herausforderungen, da er darauf achten muss, dass keine Reflexionen in der Brille zu sehen sind. Fordert der Fotograf Sie auf, aus diesem Grund die Brille abzulegen, sollten Sie lieber ein anderes Fotostudio aufsuchen, denn das zeugt nicht gerade von seinem Können. Zudem ist es wichtig darauf zu achten, dass die Augen nicht zu klein wirken.

Tipps:

Verzichten Sie für Bewerbungsfotos auf:

  • Piercings
  • zu viel Schmuck
  • sehr auffälligen Schmuck

Gesichtsausdruck und Haltung beim Bewerbungsfoto

Eine aufrechte Haltung, ein offener und direkter Blick, dazu ein freundliches Lächeln und … tadaaa, fertig ist das perfekte Bild. Naja, leider ist es oft nicht ganz so einfach, aber im Grunde sind das die richtigen Zutaten für Ihr perfektes Foto.

Gesichtsausdruck und Haltung auf dem Bewerbungsfoto sind für die Gesamtwirkung entscheidend. Frauen müssen hier besonders aufpassen, damit sie nicht süß oder verletzlich wirken.

Personaler wollen durchsetzungsstarke, professionelle und sympathische Frauen sehen, denen Sie den Job und eine Karriere im Unternehmen auch zutrauen.

Es ist wichtig, den richtigen Blickwinkel für das Foto zu finden. Sie sollten sich auf Augenhöhe mit der Linse befinden, denn werden Sie von oben fotografiert, wirkt das unterwürfig.

Zudem sollten Sie darauf achten, den Kopf nicht nach rechts oder links zu neigen, da dies oft unsicher oder gar niedlich wirkt. Zwei Dinge, die ein Personaler nicht mit Ihrem Foto assoziieren sollte.

Fazit

Das Bewerbungsfoto hält viele Fettnäpfchen bereit, die Ihre Bewerbung schnell abwerten können. Aus diesem Grund sollte dem Bewerbungsfoto genauso viel Aufmerksamkeit geschenkt werden wie dem Anschreiben und Lebenslauf. Denn: Mit einem professionellen Bewerbungsfoto in Kombination mit einer professionellen Bewerbung haben Sie sehr gute Chancen auf ein Vorstellungsgespräch.

Zum Abschluss haben wir noch eine Checkliste mit den wichtigsten Tipps für das perfekte Bewerbungsfoto zusammengestellt:

Checkliste Bewerbungsfoto Frauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.