6 Typen auf Bewerbungsfotos

Ein individuelles Bewerbungsfoto ist ein Muss, wenn Sie sich für ein Lichtbild auf Ihren Unterlagen entscheiden. Viele Bewerber lassen sich jedoch einem bestimmten Typ zuordnen. Wir haben die üblichen Verdächtigen ausgemacht. Der Anfänger – Wir beginnen mit dem Anfänger. Er hat gerade seinen Schulabschluss erreicht, sein Studium beendet oder versucht sich zu Beginn seiner Karriere […]

Ein individuelles Bewerbungsfoto ist ein Muss, wenn Sie sich für ein Lichtbild auf Ihren Unterlagen entscheiden. Viele Bewerber lassen sich jedoch einem bestimmten Typ zuordnen. Wir haben die üblichen Verdächtigen ausgemacht.

Der Anfänger – Wir beginnen mit dem Anfänger. Er hat gerade seinen Schulabschluss erreicht, sein Studium beendet oder versucht sich zu Beginn seiner Karriere als Quereinsteiger. Er ist im wahrsten Sinne des Wortes ein Berufsanfänger und möchte erste praktische Erfahrungen sammeln. Das Bewerbungsfoto soll also für ein Praktikum, für eine Berufsausbildung oder möglicherweise sogar für eine Festanstellung herhalten.

Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto: ein frisches und junges Äußeres, besonders motiviert.

Der Bodenständige – Muss für ein Bewerbungsfoto ein schnieker Anzug her? Nicht, wenn es nach dem Bodenständigen geht. Als Handwerker, Maschinenbauer, Ingenieur oder Gärtner ist er harte Arbeit gewöhnt, die reißfeste und unkomplizierte Kleidung im Job erfordert. Auf seinem Bewerbungsfoto spiegelt er genau das wider. Er überzeugt mit einem anständigen Hemd (gerne auch mal ohne Karomuster) auf dem Foto in seiner Bewerbung.

Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto: tatkräftig und bereit dazu anzupacken

Der Smarte – Wann haben Sie das letzte Mal jemanden eine Fliege tragen sehen? Dem Smarten steht sie sehr gut auf Fotos. Er bewirbt sich als Dozent, wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Lehrer. Auf dem Bild im Lebenslauf ist ein schwarzer Anzug nichts für ihn. Für das Bewerbungsfoto wählt er das modische Sakko und schreckt nicht vor den klassischen Flicken an den Ellenbogen zurück.

Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto: entspannt und aufgeschlossen

Der Geschäftsmann – Der Geschäftsmann bewirbt sich bei Banken, Versicherungen oder z. B. in Anwaltskanzleien. Kurzum bewirbt er sich in führenden Positionen, die ihm nach Möglichkeit viele Einnahmen bescheren. Sein Traumjob bedeutet für ihn: eine Menge Verantwortung, Aufstiegsmöglichkeiten und wirtschaftliche Erfolgschancen. Ein erfolgreiches Aussehen auf dem Bewerbungsfoto vom Fotografen ist besonders wichtig. Anzug und Krawatte sind daher Pflicht.

Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto: eindrucksvoll, erfolgsorientiert und durchsetzungsfähig

Der Kreative – Immer eine Idee auf den Lippen, bei der Arbeit in Gedanken versunken und sehr spontan – das ist der Kreative. Er fühlt sich nur wohl, wenn er freie Hand bei der Arbeit hat. Für seine Bewerbung als Grafikdesigner, Regisseur oder Künstler präsentiert er sich auf seinen Fotos genau, wie er ist. Seine bunt gefärbten Haare und sein Körperschmuck gehören mit auf das Bewerbungsfoto – natürlich nicht auf Kosten eines gepflegten Äußeren.

Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto: unkonventionell, aber professionell

Der Verrückte – Manche Bewerber packt bei ihrem Bewerbungsfoto der Ehrgeiz. Anstatt sich jedoch in Unkosten zu stürzen, setzen Sie auf grenzwertige Einfälle. Der Verrückte lässt sich als Firmenmaskottchen ablichten, schickt seine Bewerbung in einer Pizzaschachtel an das Unternehmen oder sendet ein Glas Honig anbei, damit sich die Chefs den Honig selbst um den Mund schmieren können.

*Den Verrückten gibt es in jeder Branche und ein bisschen verrückt ist nie verkehrt. Eine solche Aktion funktioniert jedoch nur, wenn der Arbeitgeber den Humor versteht. Vorsicht also!

Erscheinungsbild auf dem Bewerbungsfoto: häufig verkleidet, fällt durch überraschende Aktionen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.